Skip to main content
1234
Beko DCU 7330 Kondenstrockner Bestseller! Siemens WT46G400 iQ500 Beko DC 7130 Kondenstrockner Preis-Tipp! Bosch WTW86271 Wärmepumpentrockner
Modell Beko DCU 7330 KondenstrocknerSiemens WT46G400 iQ500Beko DC 7130 KondenstrocknerBosch WTW86271 Wärmepumpentrockner
Testergebnis

93%

„Beko Klassiker, zufriedene Kunden, beliebt“

89.67%

„hohe Verarbeitungsqualität, starker Mitstreiter“

90.67%

„solides Gerät, günstig, funktional“

83.67%

„Bosch Qualität, langlebig, teuer“

Bewertung
Abmaße53 x 59,5 x 85 cm63,6 x 59,8 x 84,2 cm53 x 60 x 85 cm63,6 x 59,7 x 84,2 cm
Kapazität7 Kilogramm8 Kilogramm7 Kilogramm8 Kilogramm
Frontlader
Geräuschemission65 dB65 dB66dB64 dB
EnergieeffizienzA+++A+++A+++A+++
Gewicht36kg42kg35kg55kg
Preis

349,00 € 499,00 €

400,00 € 659,00 €

319,00 € 419,00 €

609,00 €

Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Top 4 Empfehlungen in Kondenstrockner 2018

Das Wichtigste in Kürze

Es werden Ihre Fragen beantwortet:

  • Was ist ein Kondenstrockner, wie funktioniert er, was ist seine primäre Aufgabe?
  • Worin unterscheidet sich ein Kondenstrockner von einem Wärmepumpentrockner?
  • Welche Anforderungen sollte ein guter Kondenstrockner/Wärmepumpentrockner erfüllen, wie viel Volumen benötigt ein Single- Doppel und Familienhaushalt?
  • Welche Marken haben sich bei Kondenstrocknern einen Namen gemacht?

Was gibt es zu beachten?:

  • Die Wahl des Modells hängt vor allem von deinen persönlichen Anforderungen ab. Das Fassungsvermögen sollte je nach große der Familie angepasst sein.
  • Wo ein herkömmlicher Kondenstrockner gerne rund 600 kWh im Jahr verbraucht, sind es beim Wärmepumpentrockner etwa 250 kWh weniger im Jahr.

Finden Sie das richtige System für sich! Ausführliche Informationen finden Sie nachfolgend, viel Spaß:

Finde jetzt den passenden Trockner für deine Bedürfnisse

08254

Kondenstrockner Test – Kondenstrockner? Wärmepumpentrockner? – was das ist und warum Sie nützlich sind!

Die Zeiten in denen Du deine Wäsche nur auf der Wäscheleine aufhängen konntest, sind schon lange vorbei. Dank des Kondenstrockners lässt sich deine Wäsche ganz einfach ohne lästiges Aufhängen trocknen. Er wird vor allem in kalten Wintertagen zu einem nützlichen Helfer. Der Kondenstrockner Test zeigt dir die Funktionsweise eines solchen Geräts und alles Wichtige, was es sonst noch zu wissen gibt.

Kondenstrockner Test – Kondenstrockner Funktionsweise & Unterschied Wärmepumpentrockner Kondenstrockner

Im Inneren des Trockners befindet sich ein Kondensator. Dieser sorgt dafür, dass die Luft im Trockner auf eine höhere Temperatur gebracht wird. Warme Luft kann mehr Fechtigkeit aufnehmen, weshalb diese Erwärmung beim Trocknen eine wichtige Rolle spielt. Während der Trockner läuft, geht die Warme Luft durch die Wäsche und entzieht dabei die Feutchtigkeit.

Feuchte Luft bleibt übrig und wird zum Kondensator weitergeleitet. Dieser hat die Aufgabe, das Wasser zu kondensieren und in einem Wassertank aufzufangen und zu sammeln. Das Wasser kann jedoch auch über einen Schlauch direkt abgelassen werden. Verfügt dein Kondenstrockner über einen Wassertank, musst Du diesen regelmäßig leeren. Viele Geräte besitzen zur Sicherheit jedoch einen automatischen Abschaltmechanismus, sollte der Wassertank zu voll sein.

Wird der Tank nicht regelmäßig geleert, sammelt sich logischerweise immer mehr Wasser und eine Überschwemmung oder sogar Schäden am Gerät können folgen. Bei der Kondensation ensteht ebenfalls wieder kalte Luft, welche in die Wäschekammer geleitet wird. Dort beginnt der Kreislauf dann wieder von vorne, es handelt sich also um einen geschlossenen Kreislauf. Der Vorteil gegenüber einem Ablufttrockner liegt also darin, dass der Kondenstrockner auch gut in geschlossenen Räumen genutzt werden kann.

Allerdings verbraucht er dadurch auch deutlich mehr Energie als ein Kondenstrockner mit Wärmepumpe. Der Kondenstrockner mit Wärmepumpe hat im Unterschied zum Kondenstrockner eben noch diese sogenannte Wärmepumpe. Diese sorgt dafür, dass der warmen Abluft Energie entzogen wird, um damit die kalte Luft wieder zu erwärmen. Mit dieser Weiterentwicklung des Kondenstrockners wird einiges an Energie eingespart. Sobald sich die Feuchtigkeit im Kondensator abgekühlt hat, entsteht Kondenswasser.

Die noch warme Luft wird nur teilweise wieder in den Kreislauf geleitet, weshalb der gewöhnlich Kondenstrockner noch Luft aus anderer Quelle benötigt. Da diese Luft kalt ist, muss sie zunächst durch vorhandene Heizstäbe erhitzt werden. Diese Aufgabe übernimmt beim Wärmepumpentrockner die Wärmepumpe und er nutzt zudem die übrig gebliebene Abluft. In der Anschaffung ist der Wärmepumpentrockner durch seine Technik zwar etwas teuerer, spart jedoch beim Energieverbrauch.

Kondenstrockner Test – welche Anforderungen sollte ein Kondenstrockner erfüllen?

Viele Modelle sind unterbaufähig und können daher auch gut in bereits vorhandene Arbeitsflächen z.B. in der Küche integriert werden. Ein normaler Ablufttrockner kann hingegen wegen seines Abluftschlauches so nicht eingebaut werden. Wenn Du nicht so viel Platz hast, sollte die Wahl auf einen Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner fallen.

Was die Anforderungen an das Fassungsvermögen betrifft unterscheiden sich die verschiedenen Modelle nur minimal. Die meisten Modelle sind ab einem Fassungsvermögen von 5 Kilogramm zu erwerben, einige können auch über bis zu 9 Kilogramm verfügen. Hier kommt es natürlich darauf an, wie oft Du den Trockner nutzt und wie groß dein Haushalt ist.

In einem Singlehaushalt, reicht ein kleineres Fassungsvermögen bestens aus. In einem großen Familienhaushalt dürfen es ruhig einige Kilogramm Fassungsvermögen mehr sein. Bei der Größe gleichen sie den herkömmlichen Waschmaschinen oder sind etwas kleiner, damit sie darauf gestellt werden können. So wird noch einmal zusätzlich Platz eingespart. Vor allem in kleinen Badezimmern ist dies von Vorteil.

Bei den vorhandenen Waschprogrammen können sich die Geräte deutlich unterscheiden. Die günstigen Modelle verfügen zumeist nur über Standartprogramme. Wer seine Waschgänge noch präziser auf die Wäsche einstellen will, bekommt bei hochwertigeren Geräten mehrere Programme geboten. Und natürlich spielt auch der Energieverbrauch eine wichtige Rolle bei der Anschaffung eines Trockners.

Wenn Du oft trocknest und dennoch auf deinen Stromverbrauch achten willst, ist ein Kondenstrockner mit Wärmepumpe eine gute Wahl. Wo ein herkömmlicher Kondenstrockner gerne rund 600 kWh im Jahr verbraucht, sind es beim Wärmepumpentrockner etwa 250 kWh weniger im Jahr.

Das macht sich auch am Jahresende in der Stromrechnung bemerkbar, sodass sich auch der höhere Anschaffungspreis wieder rentiert. Solltest Du nur gelegnetlich einmal trocknen, reicht ein Kondenstrockner jedoch vollkommen aus. Hier musst Du dann zwar einen höheren Energieverbrauch einplanen, sparst jedoch bei der Anschaffung einiges ein.

Kondenstrockner Test – Hersteller, die sich einen Namen gemacht haben

Die Auswahl ist auch hier, wie bei den meisten technischen Geräten, enorm groß. Dennoch gibt es einige Hersteller, die besonders bekannt sind und sich im Bereich der Trockner etabliert haben. Dazu gehören beispielsweise Siemens, Miele, Bosch oder Beko. Miele ist der Ansprechpartner schlechthin, wenn es um Haushaltsgeräte geht.

Die Qualität überzeugt bereits seit langem, denn Miele kann auf eine 60jährige Geschichte zurückblicken. Siemens hat ein breites Angebot an Produkten, das nicht nur Haushaltsgeräte betrifft. Doch auch bei deinen Trockner überzeugt der Hersteller mit einer fantastischen Qualität und einem zeitgemäßen Design.

Bosch ist ebenfalls ein Alleskönner und bietet neben Produkten für die Automobilindustrie oder im Bereich Garten auch hervorragende Trockner an. Und auch Beko ist den meisten Leuten bestens bekannt, wenn es um Haushaltsgeräte geht. Neben den beliebten Kühlschränken kannst Du hier auch Wäschetrockner mit modernster Technik erwerben.

In verschiedenen Kondenstrockner Tests kann Du unterschiedliche Modelle vieler Marken miteinander vergleichen. Dort erfährst Du auch wo Du aktuell einen Kondenstrockner güngtig kaufen kannst.

Kondenstrockner Test – Fazit

Mit dem Kondenstrockner Test hast Du nun einen groben Überblick über die Thematik Kondenstrockner bekommen. Egal, ob es ein normaler Kondenstrockner oder ein Kondenstrockner mit Wärmepumpe wird. Gute Produkte werden dir vor allem von bekannten Herstelllern geboten. Die Wahl des Modells hängt von deinen persönlichen Anforderungen ab und was Du bereit bist zu investieren.

Willst Du nicht zu viel bei der Anschaffung investieren, fällt deine Wahl wahrscheinlich eher auf einen gewöhnlichen Kondesntrockner. Hier solltest Du jedoch darauf achten, dass bei einer großen Nutzung auch ein höherer Stromverbrauch die Folge ist.

Solltest Du den Trockner also nur gelegentlich nutzen, ist er eine gute Wahl. Sobald es jedoch an eine regelmäßige bzw. häufige Nutzung geht, solltest Du dich mit der Wahl des Wärmepumpentrockners anfreunden. Auch wenn Du zunächst etwas mehr investieren musst, wird sich die Anschaffunng aufgrund des Stromverbrauchs am Ende des Jahres bezahlt machen.